Kontakt

EIGENTUMSWOHNUNGEN IM GARTENHAUS

Das Gartenhaus aus den 20er Jahren liegt im ruhigen Innenhof. Es bildet zusammen mit dem modernen Neubau das Gesamtensemble May & Nielsen.

 

  • 20 Eigentumswohnungen
  • Aufgeteilt in 1 bis 4 Zimmer
  • Ca. 38 m2 bis 120 m2
  • Raumhöhen teilweise über 3 m
  • Alle Wohnungen mit Balkon oder Terrasse in Südausrichtung
  • Ruhige Lage im Innenhof

Ihre Highlights

Wie in allen BUWOG-Projekten können Sie sich auf eine hochwertige Ausstattung und andere Details verlassen, die das Leben angenehmer machen:

 

  • Parkettboden
  • Fußbodenheizung
  • Moderne Badezimmer
  • Helle Wohnräume durch große Fenster
  • Jede Wohnung mit Balkon bzw. Terrasse
  • Abstellräume im Untergeschoss
  • Direkter Zugang vom Untergeschoss in die Tiefgarage
  • Zentrale Wasserenthärtungsanlage zur Entkalkung des Leitungswassers
  • PKW-Stellplätze
  • Ca. 40 Fahrradstellplätze innen und außen

 

Der Neubau von May & Nielsen: fünf Etagen plus Staffelgeschoss, eine moderne Fassade, klar gegliedert, mit deutlicher Linienführung. Fertigstellung geplant für 2019. Hier sind alle Wohnungen bereits verkauft.

 

Beispielgrundrisse im Gartenhaus

 

Grundriss_SmartStudioPlus_WE10

WE 10

2. Obergeschoss

60,70 qm

€ 329.000

Grundriss herunterladen

Grundriss_SmartStudio_WE11

WE 11

2. Obergeschoss

37,10 qm

€ 239.000

Grundriss herunterladen

Grundriss_SmartStudio_WE15

WE 15

3. Obergeschoss

37,10 qm

€ 259.000

Grundriss herunterladen

 

EINE GLANZVOLLE ÄRA PRÄGT WEISSENSEE

 

Berlin hat eine lange Filmgeschichte, die bis in die Anfänge der bewegten Bilder zurückreicht. Hier avancierte auch Asta Nielsen zum großen Star des Stummfilms. Zu Beginn ihrer Karriere zog es sie zum Theater, bevor sie sich an ihre erste Filmrolle in „Afgrunden“ (dt. Abgründe) wagte. Darauf folgte ein Vertrag über mehrere Filme in Deutschland. Asta Nielsen, der Inbegriff einer selbstständigen Frau, ließ sich nie auf ein Rollenfach festlegen.

 

Dr. Caligari aus „Klein-Hollywood“

Im Berliner Stadtteil Weißensee gab es bereits in den 1910ern und 20ern Filmstudios, darunter die Glasstudios von Joe May. Der erste Kinofilm des gebürtigen Österreichers „Die Fahrt nach Hamburg“ kam 1911 in die Kinos. Mit der Filmserie rund um die Detektive Stuart Webbs und Joe Deebs feierte er große Erfolge. In seinem Studio drehte er aufwändige Geschichtsepen wie "Die Herrin der Welt", "Veritas Vincit" oder "Das indische Grabmal". Aber auch realistische Dramen wie Heimkehr und Asphalt entstanden unter seiner Regie.

 

In „Klein-Hollywood“ wurden auch weltweit erfolgreiche Stummfilm-Klassiker wie „Das Cabinett des Dr. Caligari“ realisiert, ein Meilenstein der Filmgeschichte, an den noch heute eine Gedenktafel im Stadtzentrum erinnert. Für kurze Zeit wurde die Filmstadt Weißensee zum angesagten Treffpunkt der Szene.

 

Asta Nielsen (1881-1972)

Asta Nielsen wurde am 11. September 1881 in Kopenhagen geboren und feierte große Erfolge als Schauspielerin.

  • 1910 gibt sie ihr Filmdebüt mit „Abgründe“ – ein internationaler Erfolg
  • Sie wird aufgrund ihrer Popularität zur gefragten Werbeikone
  • Nach über 70 gedrehten Filmen endet ihre Stummfilmkarriere mit Beginn des Tonfilms

Joe May (1880-1954)

Julius Otto Mandl, bekannt unter dem Künstlernamen Joe May, wurde am 7. November 1880 in Wien geboren und prägte den deutschen Film als Darsteller, Regisseur und Produzent.

  • 1912 debütiert May in Berlin als Regisseur und Autor mit der Liebestragödie „In der Tiefe des Schachtes“
  • Zu seinen großen Erfolgen zählen Stummfilme wie das aufwändige Geschichtsepos „Das indische Grabmal“, das realistische Drama „Heimkehr“ und der vierteilige Gesellschaftskrimi „Tragödie der Liebe“
  • Nachdem er sich mit den Neuerungen des Tonfilms in Hollywood vertraut gemacht hat, setzt er seine Karriere als Filmemacher fort

 

 

Eigentumswohnungen mit Geschichte

 

Heute ergänzen sich Zeitgeist und Geschichte in Weißensee, überall trifft man auf den typischen Stilmix aus historischen und modernen Gebäuden, auf große Innenhöfe und viel Grün. Dies gilt auch für den Standort von May & Nielsen: Die Streustraße liegt im Gründerviertel von Weißensee, wo Altbau und Fabrikgebäude in harmonischer Nachbarschaft mit Neubauprojekten das Stadtbild prägen.

 

Markante Ausstrahlung

Hinter der repräsentativen Neubaufassade entlang der Streustraße geht es weiter mit Wohnen: Im geschützten Innenhof liegt das fast hundert Jahre alte Gartenhaus. Die vier Etagen plus Dachgeschoss werden umfassend saniert, wobei die Fassade im Stil der 20er und 30er Jahre erhalten bleiben wird.

 

Für das Projekt May & Nielsen arbeitet die BUWOG mit

Kai Hansen Architekten GmbH

Bernauer Straße 6

10115 Berlin

Telefon: 030-2848 4654

www.kaihansen.net

BUWOG | May & Nielsen Gartenhaus | Eigentumswohnungen Weißensee

 

BUWOG | May & Nielsen Gartenhaus | Eigentumswohnungen Weißensee
 

BUWOG | May & Nielsen Gartenhaus | Eigentumswohnungen Weißensee

 

BUWOG | May & Nielsen Gartenhaus | Eigentumswohnungen Weißensee

 

BUWOG | May & Nielsen Gartenhaus | Eigentumswohnungen Weißensee

 

BUWOG | May & Nielsen Gartenhaus | Eigentumswohnungen Weißensee

 

BUWOG | May & Nielsen Gartenhaus | Eigentumswohnungen Weißensee

 

BUWOG | May & Nielsen Gartenhaus | Eigentumswohnungen Weißensee

Um die Nutzung unserer Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies und Tracking-Tools. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Uns ist Datenschutz sehr wichtig. Deshalb können Sie selbst entscheiden, ob Sie eine Cookie- und Tracking-Tool-Nutzung wünschen oder nicht.

Falls Sie einer Cookies- und Tracking-Tool-Nutzung nicht zustimmen, werden Sie auf eine Seite weitergeleitet, auf der keine Cookies und Tracking-Tools implementiert sind. Leider können Sie dann nicht sämtliche Funktionalitäten unserer Website nutzen.

Nein, ich wünsche keine Cookie- und Tracking-Tool-Nutzung.

Datenschutzerklärung